Verhaltenstherapie

Katzen bereiten ihren Menschen viel Freude, wenn ein harmonische Umfeld vorhanden ist und sie artgerecht gehalten werden. Leider wird jedoch gerade eine artgerechte Haltung aus Unwissenheit, Nachlässigkeit und auch aus falsch verstandener Tierliebe missachtet. Katzen gelten als anscheinend einfach zu halten und  anpassungsfähig. Sie sind jedoch Lebewesen, die trotz einer langen Zeit der Domestizierung viele ursprünglichen Verhaltensweisen beibehalten haben und diese auch ausleben.  Freigängerkatzen können diese Bedürfnisse meist draußen ausleben und werden selten als problematisch in ihrem Verhalten empfunden.  Doch die Katzenhaltung  hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund der modernen Lebensstile, der  Wohnsituationen,  Zerfall von Familienbanden und vielem mehr geändert. Aber auch die Mehrzahl von reinen Wohnungskatzen, stellt an sich kein Problem dar, kann aber unter Umständen zu unerwünschtem Verhalten führen.

 

 

Die am häufigsten vorgestellten Probleme sind:
 

  • Unreinheit (Urin oder Kot)
     
  • Harnmarkieren
     
  • Kratzen an Gegenständen
     
  • Aggressives Verhalten gegenüber Artgenossen oder Menschen
     
  • übermäßig Aufmerksamkeit forderndes Verhalten
     
  • Fellausreißen/-lecken
     


Für diese Fälle gibt es ausgebildete Verhaltenstherapeuten wie mich, die Ihnen mit Geduld und Fachkenntnis helfen das Problem zu erkennen und sich damit auseinanderzusetzen und es zu lösen. Ich biete Ihnen an, zu Ihnen nach Hause zu kommen und mir das Problem in allen Einzelheiten schildern zu lassen. Dabei kann ich mir auch einen eigenen Eindruck vom Verhalten Ihrer Katze machen. Wenn dies für Sie nicht in Frage kommt,  ist  auch eine telefonische Beratung anhand eines ausführlichen Fragenkatalogs möglich. Nach Auswertung der Anamnese wird ein Therapieplan aufgestellt und mit Ihnen besprochen, welche Maßnahmen für Sie möglich sind. Eventuell kann es auch angezeigt sein, neben der Verhaltenstherapie eine Bach-Blüten-Therapie durchzuführen, falls Sie dies wünschen.

Wichtig ist auch noch der Hinweis, dass unerwünschtes Verhalten auch durch gesundheitliche Probleme entstehen kann. Eine tierärztliche Untersuchung und eventuell vorhandene Krankheit sollten einer Verhaltenstherapie vorausgehen. Im Krankheitsfall kann auch an eine homöopatische Behandlung gedacht werden.

Für Menschen, die gern zum ersten Mal eine Katze zu sich holen oder mit einer bereits vorhandenen Katze zusammenführen möchten, biete ich schon im Vorfeld eine Beratung an, damit der neue Hausbewohner gleich günstige Verhältnisse vorfindet und problematisches Verhalten gar nicht erst auftritt.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!